Karin Hartmann

FASTEN rund um den Neusiedlersee – Tag 7 – ZIEL ERREICHT!

Die Vorfreude war groß, als wir heute Morgen mit unserem Apfel im Rucksack den letzten Teil unserer Strecke antraten. Unterwegs suchten wir uns ein geeignetes Platzerl in der Natur und genossen diese herrliche Frucht, die mehr war als nur ein Apfel! Es waren die ersten Bissen die wir seit 6 Tagen zu uns nahmen! Ein Fest für all unsere Sinne! Mit dieser Zeremonie, dem Fastenbrechen, gehören wir nun wieder dem essenden Volk an. Zügig nahmen wir die letzten Kilometer, wo schon bald unser erstes Portiönchen an richtigem Mittagessen auf uns wartete. Nur Franz hat verzichtet, der hängt freiwillig noch ein paar Fastentage an. 

Lust bekommen, das nächste Mal 120 km lang mit dabei zu sein? Im April geht’s wieder los! Mehr dazu hier.

FASTEN rund um den Neusiedlersee – Tag 6

Es ist immer wieder beeindruckend was Fasten alles kann! Es zaubert Leichtigkeit in den  Körper, Offenheit in den Geist , Glück ins Gemüt, und uns Wandersleut auch noch Siebenmeilenstiefel an die Beine! Von Oggau über den Hölzlstein gings dahin nach Donnerskirchen über den Keltenweg zu den Hügelgräbern und zur Bergkirche. Den Neusiedlersee in seiner ganzen Pracht zu erblicken erfüllte uns mit Demut und Stolz. Fast haben wir es geschafft ihn zu umrunden.  Nur noch der morgige Tag trennt uns von unserem Ziel, den Ausgangspunkt zu erreichen, den wir vor 6 Tagen verlassen haben.

FASTEN rund um den Neusiedlersee – Tag 5

Froh und beschwingt haben wir unseren vierten Tag ohne Essen gemeistert. In Illmitz sind wir am Morgen bei Regen zum See marschiert und haben uns von der Fähre nach Mörbisch bringen lassen.  Weiter ging’s durch das traumhafte Rust nach Oggau, wo wir unsere heutige Nacht verbringen.  Die 17 km waren für uns heute total easy. Unsere Beine laufen schon von ganz alleine!

FASTEN rund um den Neusiedlersee – Tag 4

Mit Yoga und Meditation in der Morgensonne sind wir in den heutigen Tag gestartet. Flott marschierten wir dann zwischen Felder, Wiesen und Weingärten von Apetlon nach Illmitz, wo vor unserer Nase Rehe unseren Weg kreuzten. Den Nachmittag haben wir bei herrlichstem Wetter im Nationalpark Neusiedlersee verbracht und vieles über diesen ganz speziellen Lebensraum gelernt. Der dritte Tag ohne Essen verging wieder wie im Flug, und verlief ohne Probleme . . .  bis auf eine kaputte Schuhsohle und ein verlorenes Handy, das nach einer groß angelegten Suchaktion bald wieder gefunden wurde.

FASTEN rund um den Neusiedlersee – Tag 3

Heute haben wir eine ganz wunderbare Wanderung um die Lange Lacke genossen. Die Fleißigen unter uns haben 18 km zurückgelegt, dafür hatten die Anderen die Gelegenheit, am tiefsten Punkt Österreichs zu stehen. Hochstimmung gab’s den ganzen Tag – Hunger keinen! Der zweite Tag ohne Essen ist geschafft!

FASTEN rund um den Neusiedlersee – Tag 2

Der erste Tag ohne Essen wurde von der ganzen Gruppe mit Bravour gemeistert! Außer brennende Fußsohlen und Blasen an den Zehen gab es keine Beschwerden. Der Weg hat uns heute von Podersdorf über Illmitz nach Apetlon geführt, wo wir nach 18 sonnigen Kilometern unseren Tag bei einem (oder zwei) Teller Fastensuppe recht zeitig ausklingen ließen.

FASTEN rund um den Neusiedlersee – Tag 1

Heute haben wir bei herrlichen Temperaturen und lebhaftem Südwind unsere ersten 22 km zurückgelegt. Abends noch Entspannung in der salzgrotte-podersdorfamsee.at und ein letztes Abendmahl im Hotel. Die nächste feste Nahrung werden wir erst nächste Woche am Freitag zu uns nehmen! Wir freuen uns alle auf das Glauben morgen früh. 😉

FASTEN rund um den Neusiedlersee – Der Countdown läuft!

Der Rucksack ist gepackt und die Vorfreude auf eine gemeinsame Fastenerfahrung mit meiner Gruppe steigt! Morgen um diese Zeit haben wir unser erstes Etappenziel bereits erreicht! Ich freue mich darauf, 7 Tage zu Fuß unterwegs zu sein, die Landschaft zu genießen und meine lieben TeilnehmerInnen bei dieser wunderbaren Erfahrung zu begleiten.

Das Wandern ist des Müllers Lust . . .

. . . UND MEINE AUCH! Es ist einfach herrlich hier auf der Tauplitzalm, wo ich meine Grundausbildung zur VAVÖ Wanderführerin genieße! Geführte Tour am verschneiten Berghang gefällig? Oder lieber ein gemütlicher Marsch um den Ödensee? Mit so vielen netten Menschen um mich herum, macht das Lernen extra viel Spaß! Besonders wenn sie mir aus der Patsche helfen, weil meine Künste im Karten lesen noch nicht so ganz ausgereift sind. Aber keine Angst, bei unserer FASTEN-Wanderung rund um den Neusiedlersee verlaufen wir uns bestimmt nicht!

Um den See geradelt

Die Vorbereitungen für „FASTEN rund um den Neusiedlersee“ laufen auf Hochtouren. Während meine motivierten TeilnehmerInnen schon fleißig ihre Wanderschuhe eingehen und sich mental auf fünf Tage ohne feste Nahrung einstellen, hab ich noch einen Streckencheck durchgeführt und die schönsten Plätze zum Rasten und Übernachten für unsere gemeinsame Fastenwoche im Oktober 2020 ausgesucht. Ich freue mich schon sehr darauf, mich im Kreise dieser kleinen Gruppe ganz wunderbarer Menschen, dem Weg hinzugeben und dabei gemeinsam mit jedem Schritt zu wachsen!

Lughnasadh – 1. August 2020

Es war wunderbar, dieses keltische Mondfest mit Menschen zu feiern, dich sich offen zeigten für die Bräuche und Riten unserer Vorfahren und mit mir den Sternenhimmel in dieser lauen Spätsommernacht betrachteten. Herzlichen Dank für’s dabei sein!

Vielen Dank auch an eine der lieben Teilnehmerinnen für ihr Feedback, mit dem sie mir große Freude bereitet: „Du machst das ausgezeichnet – es ist so stimmig und entspannend bei dir… und lehrreich!“

vollwertig – wild – vegan

Beim „Wilden Genuss“ am 26.7. wurden wieder 9 verschiedene Wildkräuter gesammelt, verarbeitet und verspeist! Suppe, Salat, Flammkuchen, Aufstrich und Muffin kamen auf unsere Teller – diesmal alles vegan! Herrlich hat’s geschmeckt und gesund war’s…. und vor allem hat es wieder sehr viel Spaß gemacht! Ein herzliches Dankeschön an meine 9 TeilnehmerInnen!

Auf den Spuren der Kelten – 10.7.2020

Sehr cool war sie, unsere Kräutertour am Hang des Leithabergs! Und das trotz sommerlicher Temperaturen von 33°C. Heilpflanzen entdecken, magischen Geschichten lauschen, sich meditativ mit der Natur verbinden – und das allen inmitten so herzlicher Menschen – kann’s was Schöneres geben? Der gemeinsame Ausklang im Antoniuskeller setzte dem Tag dann noch die Krone auf! DANKE an alle, die mit dabei waren!

Trommelcamp im Burgenland

Wow! War das wieder Mal ein herrliches Trommelwochenende! GEORGY Gerhard Brandtner, mein langjähriger Freund und Lehrer meiner ersten prägenden Trommeljahre, veranstaltet jährlich in Wallern am Teich Trommelworkshops und es ist mir jedesmal eine große Freude dabei zu sein! Altes Auffrischen, Neues Lernen, Technik auf Vordermann bringen… alles ein Klacks bei diesem Lehrer, der netten Gruppe und dem herrlichen Ambiente. 🙂

mehr dazu …

Auf den Spuren der Kelten – 19.6.2020

Herrliches Wetter – traumhafte Aussicht – rundum nette TeilnehmerInnen – Wyda Meditation beim Kirschenbaum und eine ganz wunderbare Pflanzenwelt am Hang des Leithabergs.

mehr dazu …

Vorfreude!

Bald ist es soweit! Am Freitag begeben wir uns am Hang des Leithabergs auf die Spuren der Kelten. Der Weg führt uns die Weingärten entlang, zum Waldrand – bergauf, bergab, geradeaus . . .

mehr dazu …

Sauerteig & Knäckespaß

Der Titel des gestrigen Workshops „Brot mit Sauerteig – einfach selbst gemacht“  hat sich bestätigt! Es ist wirklich keine Hexerei, sich sein gesundes Vollkornbrot selbst zu machen,

mehr dazu …

Der Trommel-Sommer hat begonnen!

Wir konnten es alle kaum erwarten! Trommeln allein zu Haus macht nicht mal halb so viel Spaß – den meisten von uns nämlich gar nicht. Und so sind die vergangenen Wochen und Monate ganz ohne Trommelspaß dahin geflossen. Endlich zog der 8. Juni ins Land. Trommelhungrige ließen sich nieder unter meinem Weichselbaum.

mehr dazu …

Wilder Genuss trifft unbändige Freude!

Juchuuu! Ich habe es geschafft, bei meinem ersten Workshop „Wilder Genuss – Schmankerl aus Wildkräutern“ neun TeilnehmerInnen zu inspirieren und vom ausgezeichneten Geschmack unserer Wildkräuter zu überzeugen! Im Nu hatten bei  unserem Kräuter-Rundgang viele fleißige Hände die Zutaten für unsere Gerichte  von Baum und Wiese gezupft. Voller Hingabe wurde dann in der provisorischen Feldküche in meinem Garten  unsere Beute zu Leckereien verarbeitet. Ein herzliches Dankeschön an mein ganz wunderbares Kräuter-Küchen-Team – ihr ward alle einfach großartig!

mehr dazu …

Basen-FASTEN – Bester Weg, seine Ernährungsgewohnheiten umzustellen

„Ich fühle mich vitaler und habe mein Ernährungsbewusstsein geschärft!“, so mein Mann nach unserer erfolgreich abgeschlossenen Basen-FASTEN-Woche zu Hause.  Das Bäuchlein ist weg, die Verdauung in Schwung. „ Auch meiner Haut hat die Woche ohne Naschen, mit ausschließlich basischer Kost gut getan. Ich werde versuchen, so viel wie möglich von dieser Woche in den Alltag mitzunehmen.“  Stolz blickt er auf sein erstes selbstgemachtes Vollkornbrot und freut sich auf den ersten Bissen.

mehr dazu …

Basen-FASTEN-Woche zu Hause

Nachdem heuer die Basenfasten-Woche in Opatija leider abgesagt werden musste, genießen mein Mann und ich unsere jährliche Entlastungskur zu Hause.  Wir genießen unsere Auszeit  mit viel Bewegung und bekömmlichen Mahlzeiten, die ausschließlich aus Obst und Gemüse bestehen.

mehr dazu …

BÄRLAUCH – Entdecken, Ernten, Verarbeiten

Ich freue mich über meinen gelungenen Workshop „Bärlauch entdecken“, wenngleich er diesmal nur im engsten Familienkreis abgehalten werden konnte. Mit dem Fahrrad sind wir in den Wald gefahren, um die würzigen, immunstärkenden Blätter des Bärlauchs zu ernten.

mehr dazu …

Fastenabschluss, Sinnesfreuden & Gestärktes Immunsystem

Nach fünf Tagen Auszeit durften die Zähne meiner beiden Fasten-Teilnehmerinnen wieder kräftig zubeißen! Auch deren Geschmacksknospen erlebten heute den Höhepunkt ihres Daseins – sind doch nach so einer Fastenwoche die Sinne ganz besonders geschärft.

mehr dazu …

Kraftvoller fünfter Fastentag

Der fünfte und letzte Tag ohne feste Nahrung überraschte meine beiden Fasterinnen mit einem kräftigen Energieschub! Voller Tatendrang meisterten sie ihren letzten Fastentag und genossen die neue Leichtigkeit. „Ich könnte ruhig noch ein bis zwei Tage so weitermachen“ kam mir zu Ohren, als wir gemeinsam das Fastenbrot für die Aufbautage zubereiteten.

mehr dazu …

Ein bewegter vierter Fastentag

Die Gefühlslage am heutigen Fastentag könnte man als wechselhaft bezeichnen. Von etwas Grant, über Weinerlichkeit, bis hin zum leichten Anklang von guter Laune war alles drin. Nicht umsonst wird der vierte Fastentag auch als „Seelentag“ bezeichnet.

mehr dazu …

Mit Freude in den dritten Fastentag!

Es ist eine wahre Freude  zu sehen, wie unbeschwert sich meine beiden Fasten-Schützlinge ihrem allerersten Fastenerlebnis hingeben! Sich einlassen, und alles andere sein lassen.

mehr dazu …

Auf in den zweiten Fastentag!

Gestern gab es schon das erste Aha-Erlebnis, als verwundert festgestellt wurde, dass sich tatsächlich keinerlei Hungergefühl einstellt. Jetzt bin ich schon darauf gespannt, wie es meinen beiden Erstfasterinnen heute geht! Gleich nach dem Morgentee starten wir gemeinsam mit einem Spaziergang in den Tag, damit der Kreislauf so richtig in Schwung kommt.

mehr dazu …

Sonniger Start in die Breitenbrunner Fastenwoche!

Heute ist der erste Fastentag der Ambulanten Fastenwoche in Breitenbrunn. Meine beiden Teilnehmerinnnen sehen ihrer Auszeit ohne feste Nahrung noch mit etwas Skepsis entgegen.

mehr dazu …

FASTEN rund um den Neusiedlersee – Tag 6

GESCHAFFT! In 6 Tagen fastend rund um den Neusiedlersee! Insgesamt waren es 116 km in 28 Stunden reiner Gehzeit. Ein unbeschreibliches Gefühl! Am Sonntag um 12:12 marschiere ich Richtung Winden los, und am Freitag um 15:15 komme ich aus Richtung Purbach wieder zu Hause an. Ein wahrlich unvergessliches Erlebnis. Und das Beste ist: morgen wird nach 5 strengen Fastentagen ein herrlicher, saftiger Apfel meinen Gaumen erfreuen! Juchuu!

mehr dazu …

FASTEN rund um den Neusiedlersee – Tag 5

Seit 13:30 haben mein Mann, unsere beiden vierbeinigen Begleiter und ich wieder österreichischen Boden unter den Füßen und Pfoten. Bei herrlichem Wetter hatten wir die 19 km von Balf nach Rust in flottem Tempo zurückgelegt. Hier sind wir nun, und freuen uns über das Obdach im Hause Triebaumer. Morgen geht’s in den Endspurt. Es liegen nur mehr 20 km vor uns, dann ist die Seeumrundung am 6. Tag vollendet.

mehr dazu …

FASTEN rund um den Neusiedlersee – Tag 4

Der vierte Wandertag und dritte Fastentag waren der Überhammer! Alle Beschwerden in den Füßen und Beinen waren wie weggeblasen und mein Körper dankte mir den Nahrungsverzicht mit einer großen Portion Energie! Es ging dahin, als hätte ich Siebenmeilenstiefel an den Füßen. Wir haben uns aber brav eingebremst, meine Freundin und ich, und uns nette Plätzchen gesucht, um diese unbeschreibliche Leichtigkeit zu genießen.

mehr dazu …

FASTEN rund um den Neusiedlersee – Tag 3

Heute wurden 21 km von Apetlon nach Fertöd zurückgelegt, und das in 5,5 Stunden, mit vielen netten Pausen und in noch netterer Begleitung! Nachdem ich keinen Beinwell am Wegesrand gefunden habe, musste ich meine Blasen mit Blasenpflaster versorgen. In Fertöd sind wir gleich in einen Thai-Massagesalon eingekehrt um unseren Füßen was Gutes zu tun.

mehr dazu …

FASTEN rund um den Neusiedlersee – Tag 2

Die 17 km von Podersdorf nach Apetlon habe ich heute im Trödler-Modus bewältigt. 5,5 Stunden war ich unterwegs, davon 1,5 Stunden Pausen inklusive einem Nickerchen am Wegesrand. Ich habe mich über das perfekte Wander-Wetter und die herrliche Landschaft gefreut! Freuen tun sich übrigens auch meine beiden kleinen Zehen – nämlich über ihre erste Blase!

mehr dazu …

FASTEN rund um den Neusiedlersee – Tag 1

Der 21 km lange Marsch von Breitenbrunn nach Podersdorf war locker in 5 Stunden zu schaffen. Sobald ich mich an das Gewicht meines Rucksackes gewöhnt hatte, ging es flott dahin… natürlich mit ganz oft Innehalten um die wunderbare Landschaft zu genießen. Der heutige Tag war noch ein Entlastungstag. Müsli zum Frühstück, Kürbiscremsuppe zu Mittag und ein paar gekochte Erdäpfel abends – natürlich alles selbstgemacht und Bio. Morgen geht‘s dann richtig los mit dem Fasten. mehr dazu …

DIE IDEE – Fastend rund um den Neusiedlersee marschieren

Mit dem Herbst kehrt wieder Ruhe in meinen Alltag ein und ich verspüre die Lust, wieder zu FASTEN – mich auf das Wesentliche zu konzentrieren, ganz bei mir zu sein. Denn wie Mahatma Gandhi schon sagte: „Ich kann auf das Fasten ebenso wenig verzichten wie auf meine Augen. Was die Augen für die äußere Welt sind, ist das Fasten für die innere.“

Doch anstatt zu Hause zu fasten oder in ein Fastenhaus zu fahren, mache ich mich diesmal einfach auf den Weg. Mit dem Rad habe ich den Neusiedlersee schon oft umrundet, diesmal gehe ich die 125 km zu Fuß.

mehr dazu …