Vollkornbrot mit Sauerteig

Es geht doch nichts über ein bekömmliches, selbstgemachtes Vollkornbrot! Vor allem, wenn es so einfach geht wie dieses hier. Es kostet mich wöchentlich mit allem drum und dran max. 30 min und es gelingt immer! Zuerst musst du dir deinen Sauerteig ansetzen, aber das ist auch überhaupt keine Hexerei. Dafür brauchst du täglich 2 min und in 5 Tagen ist er fertig. Dieser geringe Aufwand sollte dir ein gesundes Brot schon wert sein!

Hier hab ich dir die Rezepte für Sauerteig und Vollkornbrot zusammengeschrieben und alles schön fotografiert, damit gar nichts mehr schief gehen kann. Probier’s einfach – du wirst begeistert sein!

Rezept Sauerteig

Zutaten:

  • 300 g Roggenmehl (Empfehlung: Vollkorn)
  • 300 ml lauwarmes Wasser

Zubereitungsdauer bei erstmaliger Herstellung: 6 Tage

Tag 1:

  • Nimm am Besten eine Schüssel mit einem Fassungsvermögen von mind. 600 ml die du später mit einem Deckel verschließen kannst.
  • 100 g Roggenmehl + 100 ml lauwarmes Wasser mit einem Löffel miteinander verrühren.
  • Mit einem Geschirrtuch abdecken.
  • Bei Raumtemperatur 24 Stunden stehen lassen.
    • Es entwickeln sich Milchsäurebakterien und Hefen.

Tag 2 – 5:

Gehe 4 Tage hintereinander wie folgt vor. Zwischen den Tagen liegen immer 24 Stunden.

  • 50 g Roggenmehl + 50 ml lauwarmes Wasser
  • mit einem Löffel zum bestehenden Teig dazu rühren.
  • Wieder mit Geschirrtuch abdecken und 24 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen.
    • Milchsäurebakterien und Hefen können sich so langsam vermehren.

Tag 6:

Am sechsten Tag befindet sich bereits eine Gesamtmenge von 600 g in der Schüssel und es wird nichts mehr dazugegeben. Der Sauerteig ist nun fertig und kann verwendet bzw. gut verschlossen im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Im Kühlschrank ist der Sauerteig in einer fest verschlossenen Schüssel 2 Wochen haltbar. Man kann ihn auch einfrieren – einfach auftauen und wiederverwenden.

Dem Sauerteig darf bei jedem Brotbacken max. 1/3 der Menge entnommen werden. Bei oben beschriebenem Rezept, sind das max. 200 g. Wenn man diese 200 g in Form von 100 g Roggen und 100 ml Wasser jedes mal gleich wieder „dazu füttert“, hat man immer einen gut funktionierenden Sauerteig im Kühlschrank. Beim Auffüllen („dazu füttern“) eines gut funktionierenden Sauerteiges, reicht eine Standzeit bei Zimmertemperatur mit Geschirrtuch abgedeckt von 12 Stunden, bevor man ihn wieder gut verschlossen in den Kühlschrank gibt.

Rezept Vollkornbrot

  • 350 g     Roggen (Empfehlung frisch gemahlen, oder Vollkornmehl)
  • 150 g     Dinkel (Empfehlung frisch gemahlen, oder Vollkornmehl)
  • 400 ml   lauwarmes Wasser
  • 200 g     Sauerteig (-> gleich wieder mit 100 g Mehl u. 100 ml Wasser auffüllen – s. Rezept Sauerteig)
  • 2 EL        Olivenöl
  • 1 TL        Salz
  • 1 TL        Honig
  • 1 TL        Brotgewürz
  • evtl. 1-2 EL Sesam, Leinsamen, Nüsse etc.

TIPP: Du kannst auch Frühlingskräuter (Brennnessel, Vogelmiere, Bärlauch) mit etwas Wasser pürieren und in den Teig rühren!

Alle Zutaten mit Mixer und Knethaken 9 Minuten gut verrühren.

Kastenform mit Olivenöl befetten oder mit Backpapier auslegen und Teig in die Form geben.

  • Sonnenblumenkerne für obendrauf (wenn man möchte)

Die Kastenform mit einem Geschirrtuch abdecken und in der warmen Küche 5 – 10 Stunden stehen lassen. Danach:

  • Backrohr auf 200°C vorheizen
  • Eine Schüssel mit kaltem Wasser unten ins Backrohr stellen
  • 50 min bei 200°C (Ober-Unterhitze) backen – aus der Form nehmen und nochmal kurz mit der Unterseite nach oben in das Backrohr schieben, bis es rundum knusprig ist.

Wenn du ein Backrohr mit Heißluft hast, kann sich die Backzeit um ca. 10min verkürzen.

Gutes Gelingen!

Fotos – vom Teig zum Brot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.