Magischer Holunder

„In jeder Blüte sitzt eine Fee“, wie es so schön über die Blüten des Schwarzen Holunders Sambucus nigra heißt. Aber nicht nur das, über diese wunderbare Pflanze gibt es noch mehr magische Geschichten!

  • Beim Holunder befindet sich eine geheime Tür zu dem unterirdischen Reich der Erdgöttin, der Frau Holle – der großen Göttin des Lebens und des Todes – der Herrin der Geister, Elfen und Elementarwesen.
  • Wer unter dem Baum einschläft wird die Nähe von Gnomen, Kobolden und Zwergen spüren.

Hört sich das nicht wunderbar an? Aber wozu kann man diese zauberhaften Blüten verwenden?

Welche Verwendung habe ich für Holunderblüten?

Eine weiße, schirmrispenförmige Holunderblüte

Einen Teil der Ernte trockne ich, um sie später für eine Erkältungstee-Mischung zu verwenden.

Die getrockneten Blüten können auch zum Räuchern verwendet werden: Räucherungen mit den Blüten helfen, den richtigen Zeitpunkt für ein Vorhaben zu finden. Sie verbreiten eine zuversichtliche, leichte, angenehme Atmosphäre. Der Duft wirkt schützend und heilend.

Und zu guter Letzt darf natürlich der Holundersirup nicht fehlen! Ein kleiner Schuss in kühles Wasser (oder in den Spritzer 😉) schmeckt an heißen Sommertagen herrlich erfrischend.

Rezept Holundersirup

  • 40 Holunderblüten
  • 4 Zitronen
  • 2 l Wasser
  • 50 g Zitronensäure
  • 3 kg Zucker

ergibt 4 l Sirup

  1. Holunderblüten säubern (nicht waschen!) nur trocken abschütteln. Mit Wasser würde man den Geschmack raus waschen. Eventuell längere Stängel kurz abschneiden.
  2. Die Zitronen in Scheiben schneiden. Dann alle weiteren angegebenen Zutaten in einen sauberen Kübel oder große Schüssel geben.
  3. 3-5 Tage an einem dunklen und kühlen Ort stehen lassen, wenn möglich mit einem Deckel oder Tuch abdecken. Solange stehen lassen bis sich der Zucker aufgelöst hat (kein Zucker mehr am Boden ist). Einmal pro Tag alles gut durchrühren.
  4. Danach durch ein feines Tuch (Mulltuch) in einen Kochtopf abseihen. Einmal kurz aufkochen lassen und in saubere/sterilisierte Flaschen (mit Schraubverschluss) abfüllen.
  5. Eignet sich toll für die Vorratskammer und hält sich gut verschlossen 6 Monate. (… oder wie meiner viel, viel länger! Habe von 2020 immer noch was im Keller, und sie sind nach wie vor spitze!)

Holunderblüten-Tee

Um aus den Holunderblüten das ganze Jahr über Tee machen zu können, müssen die Blüten im Schatten gut getrocknet werden. Ich nehme dafür einen Wäscheständer, lege ein altes Fliegengitter darauf, darüber ein Leintuch und dann die Blüten drauf.

  • Ernte an einem sonnigen, trockenen Tag.
  • Eine Weile im Korb stehen lassen, damit mitgeerntete Insekten noch Reißaus nehmen können.
  • Blüten locker an einem trockenen Raum im Schatten auflegen.
  • Täglich nachschauen und evtl. umdrehen, damit sie gut durchtrocknen.
  • Nach ein paar Tagen ist es schon soweit – die Blüten können zur Aufbewahrung in Schraubgläsern, möglichst unzerkleinert, abgefüllt werden.
  • Helle Gläser unbedingt lichtgeschützt lagern!

So machst du deinen Holunderblüten-Tee, der hervorragend eine Erkältung abfangen kann, richtig:

  • Holunderblüten aus dem Glas nehmen, ca. 1 TL Blüten abzupfen und in großes Teehäferl geben
  • Mit kochendem Wasser übergießen
  • Das Häferl unbedingt mit abdecken (z.B. mit einem kleinen Teller)
  • Ruhig 10min ziehen lassen.
  • Kondenswasser von der Abdeckung in das Häferl rinnen lassen (=ätherisches Öl)
  • Lass ihn dir schmecken – deinen selbst gemachten, gesunden Holunderblütentee! 🌞

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.